Markthalle IX, Kreuzberg und Umgebung

Ein bisschen rumgefahren... ­čÜ┤
 
Markthalle IX angeschaut, am Maybachufer den Markt besucht, Street Art & interessante Archittektur gefunden und tolle Sachen, die manche so ins Fenster stellen... ­čÖâ
 
Diesmal alles Handy-Fotos.
 
Sch├Ânes Wochenende allen! :-)

Oberbaumbr├╝cke

Strahlend blauer Himmel, rote Steine und gelbe Z├╝ge - na, wenn das nicht einen tollen Kontrast bildet...

 

Wer sie nicht kennt: Die Oberbaumbr├╝cke - ebenfalls ein bekanntes Wahrzeichen von Berlin.

 

Man hat einen tollen Blick auf die Spree und ihre Ufer - und gleich nebendran ist die East Side Gallery und die Mercedes Benz-Arena.

 

Sie ist auch ein wichtiger Punkt bei den Schiffsfahrten - manche drehen hier, einige fahren unter ihr durch und noch weiter die Spree entlang.

 

Verhungern und verdursten muss hier auch keiner - es gibt die verschiedensten M├Âglichkeiten und man hat die Qual der Wahl.

Der alte Flughafen Tempelhof

Mit dem Fahrrad ├╝ber den alten Tempelhofer Flughafen zu radeln, ist ein interessantes Gef├╝hl...
Die alten Rollbahnen sind schon gigantisch - und ich gebe zu, ich habe die Ausmasse ein wenig untersch├Ątzt...
Das alte Flughafengeb├Ąude ist riesig - selbst auf Entfernung und mit Weitwinkel hab ich es nicht komplett erwischt.
Der WELT-Ballon und der Fernsehturm erleichtern zumindest in dieser Richtung die Orientierung.
Bin dann noch weiter zum Tempelhofer Hafen - und der R├╝ckweg war dann eindeutig einfacher - da habe ich mich nicht mehr "verradelt"... ­čśë

Potsdam...

...zu Lande, zu Wasser & aus der Luft...

 

Na ja, zumindest fast... - wobei: Doppeldecker oberes Deck z├Ąhlt doch als "Luft" - oder...?┬á ;-)

 

Potsdam ist alles: ├ťberw├Ąltigend in ihrer Pracht, die vielen Villen & Schl├Âsser, verschwenderisch mit Figuren best├╝ckt und Gold wohin man schaut - und andererseits gef├╝hlt eine einzige riesige Baustelle...

 

Mein erster Besuch war "strategisch geplant": Erst eine Stadtrundfahrt mit dem Doppeldecker, dann ein wenig durch die Fu├čg├Ąngerzone, was Leckeres essen und dann noch eine Bootsfahrt (die muss ja nun immer sein!) - mit Gustav, dem historischen Dampfschiff. Auf dem Wasser war es ziemlich windig - wobei das Wetter an sich gut passte: Die Wolken waren sehr angenehm - zumal sie zwar zum Teil sehr dunkel waren, ihren "Inhalt" aber netterweise f├╝r sich behalten haben.

 

Es reichte nat├╝rlich nicht, um sich z. B. noch das H├Âll├Ąndische Viertel anzuschauen - oder die 77 km Wege allein in den G├Ąrten von Sanssouci. Aber doch, um einen guten ├ťberblick zu bekommen: Glienicker Br├╝cke, Schloss Cecilienhof mit seiner f├╝r Deutschland wichtigen Historie - und 55 Schornsteinen, von denen nur f├╝nf tats├Ąchlich "echt" sind, aber daf├╝r jeder unterschiedlich (auf so eine Idee muss man ja auch erstmal kommen...), die verbotene Stadt, Alexanddrowka, Schloss Sanssouci und Neues Palais. Und Deutschlands einzige ALDI-Filiale mit eigenem Bootsanleger... - wer hat, der hat...┬á

 

Alles zumindest mal angerissen - ein guter ├ťberblick und eine gute Ausgangslage f├╝r weitere Besuche. Die sich auf jeden Fall lohnen - und ein bisschen Zeit habe ich ja noch...

Bootsfahrt auf der Spree

Eine Stadt vom Wasser aus zu sehen, ist immer noch mal etwas anderes - das gilt nat├╝rlich auch f├╝r Berlin.

 

Zweieinhalb Stunden  lang - mit Museums-Insel, Oberbaumbrücke, Osthafen, aber natürlich auch dem Regierungsviertel.

 

Eine sch├Âne Tour - auch wenn ich immer wieder froh war, wenn die Sonne mal hinter den Wolken verschwand...

 

Und einige Dinge tauchen nat├╝rlich immer wieder auf - z. B. der Fernsehturm - hier eine kleine Auswahl an Bildern...

Sony-Center, Potsdamer Platz

Das Sony-Center hat mich schon vom ersten Berlin-Besuch an fasziniert - ok - eher die "Decke"...

 

Bei Sonne und mit blauem Himmel ein tolles Bild - und irgendwann schaffe ich es auch mal im Dunkeln... :-)

Viktoriapark, Denkmal & Wasserfall

Warum ich ausgerechnet bei 34 Grad auf die mit 66m h├Âchste nat├╝rliche Erhebung in Berlin geklettert bin...? Vermutlich Sonnenstich...┬á

 

Es war nicht so weit weg - der Viktoriapark ist nur knapp 3 km von meiner Wohnung entfernt - und ich wollte trotz Hitze mal raus aus meiner Wohnung, wo ich nachmittags eh nur verdunkelt sitzen kann, um die Temperaturen ertr├Ąglich zu halten.

 

Genug gejammert! Im Park findet man das Nationaldenkmal f├╝r die Befreiungskriege - recht imposant aus gr├╝ngestrichenem "Fer de Berlin".

 

Ich hatte auf gute Ausblicke auf Berlin gehofft - allerdings sind die B├Ąume zu hoch, um wirklich einen Blick erhaschen zu k├Ânnen, wie man sieht... - 66 m┬á sind halt nicht die Welt...

 

Ein wenig beneidet habe ich die vielen Familien, die den ├╝ber 20 m hohen k├╝nstlichen Wasserfall genutzt haben, um sich abzuk├╝hlen - mit zwei Kameras, die Wasser nicht so m├Âgen, habe ich dann doch geb├╝hrend Abstand gehalten.

 

Daf├╝r gab`s anschlie├čend einen Eisbecher - ein wenig Abk├╝hlung muss dann doch sein... ;-)

Tempelhofer Feld

Festgestellt, dass das Tempelhofer Feld - also der ehemalige Flughafen Tempelhof - noch dichter an meiner Wohnung liegt, als gedacht.

 

Also die Kameras geschnappt und hin - nat├╝rlich war ich nicht die Einzige, die diese Idee hatte - aber die Gruppengr├Â├čen hielten sich in Grenzen und im Gro├čen und Ganzen wurde Abstand gewahrt.

 

Naturgem├Ą├č - Rollfeld - sind B├Ąume Mangelware - und damit Schatten, was beim hiesigen Wetter Sonnenbrand- bzw. Sonnenstichgefahr bedeutet... - jede Wolke am Himmel war willkommen, wenn sie sich vor die Sonne schob...┬á ;-)

 

Die Grillger├╝che haben mich daran erinnert, dass ich nur gefr├╝hst├╝ckt hatte - da musste zum Abschluss "nat├╝rlich" ein Eisbecher her - zur Abk├╝hlung...

Historische Friedh├Âfe in Kreuzberg

Ich mag Friedh├Âfe - sie sind meist ein Ort der Ruhe - und es hei├čt auch nicht umsonst: F├╝rchte die Lebenden - nicht die Toten...

 

Besonders mag ich die historischen Friedh├Âfe - von denen es in Berlin auch einige gibt. Speziell die Kleinigkeiten machen das Besondere aus - finde ich zumindest.

 

Spannend ist auch zu sehen, wie unterschiedlich die Gr├Ąber in verschiedenen L├Ąndern gestaltet sind.┬á

 

In Griechenland ist es z. B. ├╝blich, auf den Gr├Ąbern Kleinigkeiten zu hinterlassen, die das Leben der/des Verstorbenen ausgemacht haben - bei Frauen sind es interessanterweise oft Putzmittel, die das Grab zieren - bei M├Ąnnern meist ein "richtiges" Hobby: Auto, Motorrad, Angeln, ggf. auch Zigarren oder Wein.┬á

 

Bei uns ist es gerne monumental - gerade die alten Grabst├Ątten betuchter oder ber├╝hmter Familien. Schade, dass viele der Grabst├Ątten verfallen - andere sind zu Sammel-Urnengr├Ąbern umgewidmet worden. Da geht leider viel Kultur verloren...

Muttertag in Berlin...

...bei 26 Grad und strahlend blauem Himmel!

 

Mein gestriger Ausflug mit dem Fahrrad war etwas l├Ąnger als geplant - daher habe ich meinem Po heute eine Pause geg├Ânnt und bin "um die Ecke" gegangen - zum Urbanhafen.

 

Nat├╝rlich hat das tolle Wetter viele Menschen angelockt - so viele, dass es teilweise schon┬árichtig unangenehm war... - schon faszinierend, wie sehr man sich an Abstand und wenig Kontakte gew├Âhnen kann und sich dadurch der Wohlf├╝hl-Abstand zu anderen Menschen um einiges vergr├Â├čert.

 

Es gibt vieles, das angenehmer ist als FFP2-Maske bei 26 Grad... - aber wat mutt, dat mutt... ;-)

 

Die B├Ąume und Str├Ąucher explodieren gerade - und auch die Tiere freuen sich ├╝ber das tolle Wetter. Einer der vielen Schw├Ąne auf dem Wasser bekam gar nicht genug davon, sich zu putzen und drehte sich dabei st├Ąndig auf der Stelle im Kreis. Hatte dadurch "rundum-Sicht". Witzig: Er drehte sich auch zweimal auf den R├╝cken, bzw. machte eine Art Wasserrolle... Hatte ich so auch noch nicht gesehen.┬á

 

Leider hat er mir nicht den Gefallen getan, sich richtig "aufzuschlagen" - den Part ├╝bernahm ein weiterer Schwan, aber leider weiter weg und nur von der Seite...

 

Auf dem R├╝ckweg habe ich mir - das erste Mal seit ??? - etwas aus einem Kaugummiautomaten gezogen - hier gibt es sie noch - sogar im Sechser-Pack... Einen wei├č-rosa farbenen Flummi... - Berlin ist einiges gewohnt, so dass ich nicht mal schr├Ąge Blicke geerntet habe, als ich Flummi-springen-lassend nach Hause gelaufen bin... :-D

Neptunbrunnen

Das eigentliche Ziel heute - bei strahlender Sonne - war die Lottumstrasse - besser gesagt: Die dortige Kirschbl├╝te. Nachdem hier in Kreuzberg schon einige freistehende Kirschen bl├╝hen... Nun, hohe H├Ąuser + enge Strasse = viel Schatten = noch nix mit Bl├╝te... Das muss also noch ein wenig warten.

 

Alternativ musste dann der Neptunbrunnen dran glauben - my style photographed...  ;-)

Streetart...

Heute wird`s bunt...

 

Streetart ist nat├╝rlich auch in Berlin an jeder Ecke zu finden - hier nur eine sehr kleine Auswahl eines ersten Ausflugs mit Blick darauf.

 

Es ist wirklich faszinierend, wie man mit Spraydosen so filigran arbeiten kann.

 

An einem sehr gro├čen Haus war an jeder S├Ąule und auf beiden Seiten je ein Gesicht gespr├╝ht - das macht soviel aus...

 

Was sich mir allerdings nicht erschlie├čt ist, warum es "nette" Menschen gibt, die entweder mit Farbbeuteln oder irgendwelchen kruden Schriftz├╝gen diese Kunstwerke versauen m├╝ssen...

 

Ich w├Ąre davon ausgegangen, dass es hier eine Art "Ehrenkodex" unter den Sprayern gibt - aber das scheint nicht mehr up-to-date zu sein... Sehr schade!

U7 vom S├╝dstern bis Spandau

Die U7 ist lt. Wikipedia die l├Ąngste U-Bahnstrecke in Berlin - und eine mit vielen sch├Ânen Bahnh├Âfen. Da sie praktischerweise fast an meiner Haust├╝r vorbeif├Ąhrt, das Wetter eh sch...lecht war und es unterirdisch zumindest nicht regnet, habe ich mich ins Vergn├╝gen gest├╝rzt: Vom S├╝dstern bis zum Rathaus Spandau zumindest.

 

Und ich finde, es hat sich gelohnt... 

Fahrr├Ąder und anderes...

Fahrr├Ąder stehen hier an jeder Ecke rum - meist gut gegen Diebstahl gesichert - die einen oder anderen aber ganz offensichtlich schon ein wenig l├Ąnger...
 
Manchmal darf man sogar quer durch ganze H├Ąuserbl├Âcke fahren - als Abk├╝rzung.
 
Und als Ausgleich daf├╝r, dass es hier heute mal wieder grau, kalt & ungem├╝tlich war, erste Fr├╝hlingsboten...

Volkspark Hasenheide im Vor-Fr├╝hling

Es ist gef├╝hlt Fr├╝hling - und das im Februar!

 

Und nat├╝rlich nutzen das alle, die irgendwie k├Ânnen, aus.

 

Was in K├Âln der Gr├╝ng├╝rtel ist, sind in Berlin die (Volks-)Parks - in diesem Fall der "Volkspark Hasenheide", praktischerweise meiner Wohnung direkt gegen├╝ber.

 

Es war einiges los - v.a. Hunde und die Zwerge hatten ihren Spa├č! Aber man muss sagen, dass die meisten wirklich vern├╝nftig waren - und auf Distanz blieben.

 

Einige unerm├╝dliche waren schon mit T-Shirt unterwegs - und ein paar Jungs sogar mit nacktem Oberk├Ârper und auch nackten Beinen - also sozusagen in Unterhose... - nun, das w├Ąre mir dann jetzt doch ein wenig zu k├╝hl.

 

Berlin ist also eigentlich auch sehr gr├╝n - zumindest im Sommer - jetzt fehlen (nat├╝rlich) die Bl├Ątter - wobei auch diese Zeit - zumal mit Sonne - ihre Reize hat.

 

Bl├Ątter vom vergangenen Jahr, die sich in Zweigen verfangen haben und von hinten angeleuchtet werden, Samen-Dolden, pinke Beeren (die wirklich so pink leuchteten!) oder wei├č-gesponnenes... - auch im Winter hat die Natur viel Sch├Ânes in petto!

 

Erste Eindr├╝cke von Kreuzberg

Bisher war es leider fast nur feucht oder nass... - daher habe ich gestern halt erste Eindrücke von meinem aktuellen Wohnort Kreuzberg ohne Sonne fotografiert. 

 

Und was in der Natur gilt, gilt nat├╝rlich ebenso f├╝r die Stadt - Motive gibt es bei jedem Wetter...

 

Die lustigen Spr├╝che der BSR auf den Abfalleimern, interessante Schaufenster - Fahrr├Ąder an jeder Ecke - manche offensichtlich schon l├Ąnger nicht bewegt - Toreinfahrten & Hinterh├Âfe - es gibt immer wieder und ├╝berall Interessantes zu entdecken! :-)